Zertifiziert als Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen.

 

Im Jahr 2016 absolvierte ich erfolgreich den Lehrgang zum Fachberater im ambulanten Gesundheitswesen, verliehen von der IHK zu Köln in Kooperation mit der im ambulanten Gesundheitswesen bekannten und angesehenen Frielingsdorf Consult.

 

 

MEDIZINRECHT 

  • Das Berufsrecht der Ärzte und anderer Heilberufe
  • Grundlagen
  • Kooperationsmöglichkeiten
  • Verbote der Zuweisung gegen Entgelt
  • Die Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung
  • Zulassungsvoraussetzungen für Ärzte, Krankenhäuser, MVZ sowie Heil- und Hilfsmittelerbringer
  • Systeme der Bedarfsplanung und Zulassung durch Vertrag
  • besondere Pflichten des Vertragsarztes und der MVZ
  • Rechtsfragen bei Abrechnung und Regressen
  • Die aktuelle Entwicklung der vertragsärztlichen Vergütung
  • Budgetierungssysteme
  • Regressgefahren wegen unwirtschaftlicher Behandlungs- oder Verordnungsweise
  • Medizinische Kooperationen
  • Berufsausübungsgemeinschaft
  • Praxisgemeinschaft
  • Apparategemeinschaft
  • Grundlagen der Gesellschaftsverträge
  • Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Krankenhäusern
  • Konzernstrukturen im ambulanten Gesundheitsmarkt
  • Grundzüge des Arzthaftungsrechts
  • Haftung für Behandlungsfehler und Organisationsrisiken
  • Beweislast und ihre Umkehr
  • Verhalten im Haftungsfall
  • Ärztliches Werberecht
  • Zulässige Außendarstellung versus berufs- und wettbewerbswidrige Reklame

STRUKTUREN UND AUFBAU DER GKV

  • Entwicklung und Strukturen der ambulanten Versorgungskette aus Sicht der KV
  • Vertragsärztliche Versorgung
  • Ärztliche Körperschaften und Verbände – Selbstverwaltung, Aufgabenteilung, Wettbewerb
  • der Weg zum vertragsärztlichen Honorar im Kollektivvertrag
  • Die Gebührenordnungen
  • Der Vergütungsrahmen
  • Gewährleistungspflichten der Kassenärztlichen Vereinigung
  • Sachlich rechnerisch korrekte Abrechnung
  • Plausible Honorarabrechnung
  • Das Prüfwesen
  • Die Prüfgremien
  • Wirtschaftlichkeitsprüfungen, Vorgaben, Ziele, Mythos, Realität

GESUNDHEITSÖKONOMIE: DAS GESUNDHEITSWESEN ALS MARKT

  • Ist das Gesundheitswesen ein „normaler“ Markt?
  • Besonderheiten der Gesundheitsgüter
  • Gesundheitswesen als Nicht-Markt-Bereich?
  • Das „klassische Dreieck“ der Beziehungen im Gesundheitswesen
  • Wettbewerb der Krankenversicherungen
  • Die Architektur der „solidarischen Wettbewerbsordnung“
  • Markt, Wettbewerb und Risikostrukturausgleich
  • Und die Private Krankenversicherung?
  • Die Angebotsseite der Gesundheitsleistungen: Leistungserbringer
  • Regulierung der Angebotsseite
  • Angebotsinduzierte Nachfrage
  • Steuerung über Vergütungssysteme
  • Die Nachfrageseitseite: Versicherte und Patienten
  • Regulierung der Nachfrageseite
  • Moral Hazard und Selbstbeteiligung der Patienten

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE BERATUNG RUND UM DAS ZAHNÄRZTLICHE MANDAT

  • Das zahnärztliche Mandat in Zahlen
  • Marktsituation und Zukunftsaussichten
  • Wie rechnet der Arzt seine Leistungen ab?
  • Wie errechnet sich der Honorarumsatz des Zahnarztes?
  • Quick-Check Praxisgewinn
  • Wie verkauft der Arzt seine Dienstleistungen und Zuschläge?

SELEKTIVVERTRÄGE

  • Vertragsverhandeln einer Krankenkasse
  • Unterschiede zwischen Kollektiv und Selektiv
  • Gesetzliche Grundlagen
  • historische Entwicklung der Selektivverträge
  • Aufbau, Inhalte und Struktur eines Selektivvertrages
  • Handlungsmöglichkeiten
  • Finanzierung
  • Verhandlungsvorgehen
  • Strategie
  • Vertragscontrolling
  • Messkonzept
  • Finanzielle Auswirkungen eines Selektivvertrages

STEUERN IM GESUNDHEITSWESEN

  • Ertragbesteuerung des Arztes und der Berufsausübungsgemeinschaft
  • Grundlagen der Ertragsbesteuerung des niedergelassenen Arztes, Systematik der Gewinnermittlung der BAG
  • gewerbliche Infektion
  • steuerliche Behandlung des Kaufs einer Vertragsarztzulassung
  • Praxisveräußerung und -aufgabe
  • Besteuerung der BAG/üBAG
  • Eintritt in eine BAG/üBAG
  • Gesellschafterwechsel in einer BAG/üBAG
  • Beendigung einer BAG/üBAG
  • Besteuerung ärztlicher Organisationsgemeinschaften
  • Ertragsteuerliche Behandlung der Praxisgemeinschaft und Apparategemeinschaft
  • umsatzsteuerliche Behandlung der Praxisgemeinschaft und  Apparategemeinschaft
  • Hinweise zur Besteuerung Medizinischer Versorgungszentren
  • Modelle
  • Gründung laufende Besteuerung
  • Grundzüge der Umsatzsteuer des Arztes
  • Umsatzsteuer und Gesellschaftsvertrag
  • Umsatzsteuerprobleme bei der Praxisabgabe
  • steuerliche Sonderfragen bei der Besteuerung von Apotheken
  • aktuelle umsatzsteuerliche Probleme bei Therapeuten

ARZT IN EIGENER PRAXIS – ENTSCHEIDUNGSHILFEN AUS BERATERSICHT

  • Niederlassung
  • Gründe für die Niederlassung
  • Praxisformen
  • Der Weg in die Praxis
  • Bedarfsplanung inkl. Neuerungen
  • Praxisneugründung oder Praxiserwerb
  • Praxiswertermittlung
  • Konzeptionelle Regelungen
  • Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • Formalitäten
  • Fazit: Hilfe bei der Entscheidungsfindung durch Berater
  • Praxisführung: Aufgaben neben der Medizin
  • Aktuelle Lage im dt. Gesundheitswesen
  • Besonderheit im ambulant-ärztlichen Gesundheitsmarkt
  • Ebenen der Praxisführung
  • Strategieebene
  • Leistung
  • Ertrag
  • Liquidität
  • Praxisabgabe
  • Beendigung der Niederlassung
  • Berufsausstieg
  • Schrittweiser Ausstieg
  • Praxisbewertung

DER DEUTSCHE APOTHEKENMARKT IM WANDEL

  • Die Gesundheitsreformen und Ihre Auswirkungen
  • Kooperationen im Apothekenmarkt
  • Was ist eine Apotheke heute und Morgen wert?
  • Chancen und neue Möglichkeiten für den niedergelassenen Apotheker

"Manchmal ist die Phantasie des Steuerzahlers größer als die Regelungskraft des Gesetzgebers" (Wolfgang Schäuble *1942, Bundesfinanzminister)